Organist

Wenn er so richtig loslegt auf seinem Instrument, dann herrscht gespannte Stille in der Kirche. Schon viele Jahre kennen und schätzen wir ihn in unserer Gemeinde als Organist und Leiter des Kirchenchores. Heinrich Albrecht ist Musiker mit Leib und Seele. Vor 52 Jahren begann seine Laufbahn.
Seit 1961 ist er in Grüntal und Musbach tätig. Ohne großes Engagement und Fleiß wird man kein Organist, weiß Herr Albrecht. Die so genannte C-Prüfung, die er damals abgelegt hat, berechtigt ihn zur nebenberuflichen Ausübung des Organistendienstes. Gesangbuchlehre, Orgelkunde, Kirchenmusikgeschichte und Gehörbildung sind nur einige Bestandteile der zweijährigen Ausbildung.
Das Gelernte setzt er nun um, wenn er sonntags unsere Gottesdienste begleitet oder mit dem Kirchenchor Lieder einstudiert. Sieben Pfarrer hat Herr Albrecht mittlerweile kommen und gehen sehen, da bleiben natürlich auch Pleiten, Pech und Pannen nicht aus. Wenn er nicht aufpasste, hat er auch schon mal den einen oder anderen Vers vergessen oder die falsche Melodie zum Lied gespielt.
Aber: „Noch nie habe ich einen Gottesdienst vergessen“, darauf ist er stolz. Denn er spielt ja nicht nur sonntags. Auch werktags, beispielsweise beim Erntebitt-Gottesdienst ist er im Einsatz. Dadurch, dass er sowohl in Musbach als auch in Grüntal spielt, muss er sich jedes Mal aufs Neue auf die verschiedenen Instrumente einstellen, denn die Registrierung ist bei jeder Orgel unterschiedlich. Es ist für ihn leichter, auf der größeren Orgel in Grüntal zu spielen.

Als Organist steht Herr Albrecht auch in einem Spannungsfeld. Denn wie soll er es allen Gottesdienstbesuchern recht machen? Da sitzen ältere Menschen, kleine Kinder, Konfirmanden, Gäste und jeder hat seine Erwartungen.

Mit den alten Chorälen und Liedern, die sich über Jahrhunderte gehalten haben, ist Herr Albrecht aufgewachsen, aber er sagt von sich auch: „Ich habe mehr und mehr Freude an den neuen Liedern im Gesangbuch und fühle mich mittlerweile auch mit diesen Liedern wohl.“

In Dornstetten in der Stadtkirche bietet Herr Albrecht Führungen an und spielt auch auf der Orgel. Selbst Leute, die nichts mit der Kirche am Hut haben, können sich nicht gegen das Gänsehautgefühl wehren, das der Orgelklang in ihnen weckt. Das gibt Heinrich Albrecht immer wieder die Motivation und Bestätigung, seinen Dienst weiterhin gerne zu tun. Er hat in seinen vielen Jahren als Organist die Erfahrung gemacht: „Es geht doch nichts über einen Johann Sebastian Bach auf der Orgel.“